BannerbildBlick auf KesslerbergNebelmeer am WindeckBlick auf KirchwieseOrtsteil AlpersbachBlick vom ScheibenfelsenAdlerweiherRathaus HinterzartenKirchwiese Mai 2022Hochmoor HinterzartenKesslerbergMoorsteg Hochmoor HinterzartenBlick zum FeldbergDer AlpersbachWeberhansenhof in AlpersbachBannerbildWindeck
 

Bodenrichtwerte für die Gemeinde Hinterzarten 2010 - 2016

Entwicklung Bodenrichtwerte 2010 - 2016

Bodenrichtwerte für die Gemeinde Hinterzarten zum 31.12.2018

Bodenrichtwerte zum 31.12.2018

Bodenrichtwerte für die Gemeinde Hinterzarten zum 31.12.2020

 

Der Gutachterausschuss für die Grundstückswerte bei der Gemeinde Hinterzarten hat die durchschnittlichen Lagewerte für Boden (Bodenrichtwerte) aufgrund der bis zum 31.12.2018 abgeschlossenen Kaufverträge ermittelt.

 

Nachfolgende Bodenrichtwerte wurden vom Gutachterausschuss am

08. September 2021 in der Besetzung Oswald Ganter (Vorsitzender), Thomas Rohrer (Gutachter), Tobias Albrecht (Gutachter) und ein Vertreter des Finanzamtes Freiburg Land ermittelt.

 

Zone 1 – Kerngebiet Hinterzarten

Mischgebiet im Ortskern (Ohne Bebauungsplan), unterteilt in Zone 1.1 und 1.2

 

Zone 1.1

Gebiet Freiburger Straße südlich der Bahnlinie und Adlerweg bis zum Beginn des Bebauungsplangebietes „SO Park-Hotel Adler" und bis nördlich des Klaus-Hofstetter-Weges

Bodenrichtwert              =          280,00 €/m2 (inkl. Erschließung)

 

Zone 1.2

Gebiet der Freiburger Straße nördlich der Bahnlinie bis zur südlichen Grenze des Bebauungsplangebietes „Rößlehof-Sonnenbühlweg“

Bodenrichtwert               =          260,00 €/m2 (inkl. Erschließung)

 

Zone 2 - Wohnbaugebiete

Bebauungsplangebiete „Ortsmitte-Süd“, „Keßlerhof-Sägeacker“, „Hugenhof- Sickingerstraße“, „Kohlplatz-Bergacker“, „Gaiserhalde-Ospelematte“, „Rößlehof- Sonnenbühlweg“, „Windeck“, Wohnbaufläche "Neuwelt"

Bodenrichtwert               =          240,00 €/m2 (inkl. Erschließung)

 

Zone 3 – Wohnbaugebiete

Bebauungsplangebiete „Östlicher Rößelberg“, „Birklehof“, einfacher Bebauungsplan „Winterhalde“, Ortsrandgebiete ohne Bebauungsplan „Am Rößleberg“ „Martin-Gremminger-Weg“, Winterhalde

Bodenrichtwert               =          175,00 €/m2 (inkl. Erschließung)

 

Zone 4 – Wohnbaugebiet „Titisee“

Bebauungsplan „Bühlhof“, Bereich ohne Bebauungsplan entlang der K 4962 von der Gemarkungsgrenze zu Titisee-Neustadt bis einschließlich Grundstücke Alemannenhof.

Bodenrichtwert               =          210,00 €/m2 (inkl. Erschließung)

 

Zone 5 – Außenbereich

Hintere Bruderhalde ab Grenze zum Alemannenhof (ohne Feuerwehrhotel St. Florian, Rotwasser, Erlenbruck, Oberzarten, Windeck, Bisten, Alpersbach, Rinken, Am Feldberg

Bodenrichtwert               =           95,00 €/m2 (ohne Erschließung)

 

Zone 6 – Sonderbaugebiete

 

6.1 Bebauungsplangebiet „SO Park-Hotel Adler“

Bodenrichtwert               =             295,00 €/m2 (inkl. Erschließung)

 

6.2 Bebauungsplangebiet „Adlerschanze“

Bodenrichtwert               =                   2,50 €/m2 (ohne Erschließung)

 

6.3 Feuerwehrhotel St. Florian, Bruderhalde

Bodenrichtwert               =             155,00 €/m2 (inkl. Erschließung)

 

6.4 Campingplätze ( Bankenhof, Weiherhof, Bühlhof)

Bodenrichtwert               =                 8,00 €/m2 (ohne Erschließung)

 

6.5 Bebauungsplan „Földiklinik“ Sondergebiet und angrenzendes MI-Gebiet

Bodenrichtwert               =          185,00 €/m2 (inkl. Erschließung)

 

Zone 7 – Gewerbegebiete

Gewerbegebiet am Sportplatzweg, Mischgebiet an der Tennishalle

Bodenrichtwert               =           100,00 €/m2 (inkl. Erschließung)

 

Zone 8 - Mischgebiet Neuwelt

Mischgebiet am Neuweltweg

Bodenrichtwert              =           210 €/m² (inkl. Erschließung)        

 

Zone 0 -   Landwirtschaftliche Flächen, Grünflächen und Waldflächen

0.1 Landwirtschaftliche Nutzflächen

Bodenrichtwert

2,00 €/m2

0.2 Grünflächen

Bodenrichtwert

1,00 €/m2

0.3 Waldflächen                                                             Bodenrichtwert              2,00 €/m2

(Grundwerte zzgl. evtl. Ertragswerte des Baumbestandes)
 

         

 

Soweit die Werte Erschließungskosten beinhalten, sind 65,00 EUR/qm in Anrechnung zu bringen. Die Bodenrichtwerte sind, soweit vorhanden, von unbebauten Grundstücken und nach Erfahrung auf dem örtlichen Grundstücksmarkt als Preise abgeleitet, wie sie sich ohne Berücksichtigung ungewöhnlicher und persönlicher Verhältnisse ergeben.

Sie beziehen sich auf Grundstücke ohne deren Bebauung mit gebietstypischen Eigenschaften. Abweichungen des einzelnen Grundstücks in den wertbestimmenden Eigenschaften, insbesondere bezüglich Größe, Gestalt, Bodenbeschaffenheit, Umwelteinflüssen, tatsächlicher Nutzung und Nutzbarkeit, bewirken Abweichungen seines Verkehrswerts vom Richtwert.

 

Zugehörig ist die Bodenrichtwertkarte. Die Lage-/Gebietsbezeichnungen und gebietstypischen Nutzungen können von eventuell vorhandenen Bebauungsplanfestsetzungen o.ä. abweichen und begründen keine baurechtlichen Ansprüche. Die Einteilung der Gebiete nach der Richtwertkarte erfolgt nach Kaufpreisrelationen und Markteinschätzung. Die Angaben sind Mittelwerte. Einzelgrundstücke in den zonal abgegrenzten Bereichen können hierbei bis ca. +/- 30 % abweichen.

 

gez. Oswald Ganter

Vorsitzender des Gutachterausschusses 

 

(Veröffentlichung der Bodenrichtwerte im Mitteilungsblatt am 14.10.2021)