Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

LEADER Projekt Mehrgenerationen Parcour

LEADER Aktionsgruppe
BW Ministerium Ländlicher Raum & Verbraucherschutz

Im Rahmen des Maßnahmen- und Entwicklungsplanes 2014-2020 für den ländlichen Raum Baden-Württemberg wurde das Projekt in die LEADER-Förderung aufgenommen und bewilligt.

 

Der Ländliche Raum Baden-Württembergs zeichnet sich durch seine hohe Lebensqualität und Wirtschaftskraft aus. Damit dieser auch zukünftig attraktiv und stark bleibt, bedarf es gezielter Entwicklungsstrategien, die die lokalen und regionalen Bedürfnisse in den Blick nehmen. Da es der  Landesregierung ein besonderes Anliegen ist, die Bürgerbeteiligung nachhaltig zu stärken, wurde das Regionalentwicklungsprogramm LEADER zum zentralen Instrument bürgerschaftlich geprägter Regionalentwicklung ausgebaut.

Die Menschen vor Ort kennen ihre Region und deren Potenzial am besten. Darum hat die Landesregierung das EU-Programm LEADER nach dem Bottom-Up-Ansatz, einer Entwicklungsstrategie von unten nach oben, neu ausgerichtet. Dieser führt dazu, dass ausschließlich die örtliche LEADER-Aktionsgruppe – und somit die Bürgerinnen und Bürger vor Ort – über die Projekte entscheiden.
Um die Wirkungsweise von LEADER voll auszuschöpfen und kraftvolle Impulse im Ländlichen Raum auszulösen, hat die Landesregierung das Regionalentwicklungsprogramm novelliert und finanziell gestärkt. Mit dem neu ausgerichteten Regionalentwicklungsprogramm LEADER ist eine aktive und gezielte Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Verbänden und Institutionen an der Strukturentwicklung im Ländlichen Raum möglich. Neben größeren Förderspielräumen und einer breiteren Bürgerbeteiligung, bietet das EU-Programm LEADER den Menschen vor Ort die Möglichkeit, sich unmittelbar in die Gestaltung ihres direkten Lebensumfeldes einzubringen. Zudem können die LEADER-Aktionsgruppen bis zu einem gewissen Grad den Fördersatz für LEADER-Vorhaben selbst festlegen und somit eigene Schwerpunkte setzen. In den Jahren 2014-2020 standen für LEADER landesweit insgesamt etwa 75 Millionen Euro EU- und Landesmittel zur Verfügung.

Outdoor Generationen Parcour
Infotafel Bewegungsparcour
Trainingsgeräte

Die Initiative "Zukunft Hinterzarten" verwirklicht mit Unterstützung von LEADER und der Gemeinde Hinterzarten den Hinterzartner Outdoor Generationen Parcours

 

Die ersten Überlegungen für einen Outdoor Fitness Parcours entstanden bei einer Exkursion der "Initiative Zukunft Hinterzarten" nach Todtnauberg im Jahr 2017.

Melanie Hättich und Inge Baeuchle nahmen erste Kontakte zu Herstellern auf. Beim Nachtbummelstand der Initiative nahm die Idee den 1. Platz auf der Wunschliste der Standbesucher ein.

 

Erst mit dem Eingagement von Martina Ketterer-Podeswski und Achim Laber kam der rechte Schwung in das Projekt. Nach über 3 Jahren Vorlaufzeit, vielen Treffen, Begehungen, Sitzungen, Vorgeprächen, Projektentwürfen und am Ende einer langen Suche nach geeigneten Fitness Parcour Herstellern sowie einem passenden Standort wurden 2020 die Leader-Fördermittel genehmigt und jetzt - im Jahr 2021 wurden die Baumaßnahmen am Albert-Ketterer-Weg begonnen und das Projekt fertiggestellt.

 

Die Errichtung des Outdoor Parcours ist - gerade jetzt - für uns Motivation und Zeichen für Zusammenhalt und Engegement von Bürgern/innen für Bürger/innen.

 

Outdoor Fitness ist eine Bereicherung für Hinterzarten und es wäre wunderbar, wenn viele Menschen - Jung wie Alt - nutzen. Der Parcours wurde für alle Altersgruppen konzipiert - Einheimische wie Touristen, die die neue Anlage für sportliche Aktivitäten nutzen können und das Projekt von Bürger/innen für Bürger/innen wertschätzen.

 

Martina Ketterer-Podewski und Achim Laber gebührt unserer besonderer Dank für ihren hohen persönlichen Einsatz. Über weitere Unterstützer und Förderer freuen wir uns.

 

Für den Generationen Parcours Hinterzarten werden Paten gesucht.

Bitte melden Sie sich unter: .

 

Die Initiative ZUKUNFT HINTERZARTEN wünscht allen viel Freude und Spaß beim Trainieren an den Geräten!